MIG 21, 2021

ab 80,00 

Das Foto entstand diese Jahr (2021) im Herbst auf einen kleinen Flughafen im Thüringer Becken (Dermsdorf). Mit viel Eigenleistung wird hier Geschichte anschaulich gemacht.

Die Luftstreitkräfte der DDR / NVA setzten von 1961 bis zu ihrer Auflösung im Jahre 1990 (wahrscheinlich) insgesamt 556 MiG-21 in 12 Versionen ein. Die militärische Aufrüstung war ein wesentlicher Bestandteil des Kalten Krieges. Zu einer direkten militärischen Auseinandersetzung zwischen den Supermächten USA, der Sowjetunion und ihren jeweiligen Militärblöcken kam es nie, es gab allerdings Stellvertreterkriege, wie den Koreakrieg, Vietnamkrieg und den Krieg in Afghanistan. Der Konkurrenzkampf beider Systeme zeigte sich in der Verbreitung ideologischer Propaganda der Supermächte und ihrer Verbündeten, an ihrem Wettrüsten, in der Wirtschaftsentwicklung und an Entwicklungen in den Bereichen Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie, etwa bei den aufwändigen Raumfahrtprogrammen beider Seiten. Das Wirtschaftswachstum wurde zum Messinstrument beider Systeme, eine Ideologie in der wir bis heute gefangen sind. Das Wettrüsten verschlang enorm viel Ressourcen auf beiden Seiten. Die Atomkatastrophe in Chenrobyl wurde zum Auslöser des Untergangs der Sowjetunion. Sie verschlang große Teile der Wirtschaft und erschütterte den Glauben an eine bessere Welt durch wirtschaftliche Entwicklung.

Auswahl zurücksetzen