Wasserschieber im Zwielicht, 2020

ab 45,00 

Das Foto ist an einem schönen Sommerabend 2020 entstanden. Für mich ist das Kraftwerk ein magischer und verwunschener lostplace. Es hat viele Jahre gedauert, um den für meine Art der Fotografie richtigen Lichteinfall für das Foto zu erwischen. Immer wieder bin ich in die verlassene Fabrik gefahren und habe dort Zeit verbracht.

Das Braunkohlekraftwerk im Osten Deutschlands war in den 1950er Jahren eines der größten auf der ganzen Welt. Es gab auf dem Gebiet der ehemaligen DDR nur Braukohlevorkommen, die als Energieerzeuger für die industrielle Produktion in Frage kamen. So entstanden in kurzer Zeit riesige Braunkohlekraftwerke. Sie konnten den Hunger an Energie in den Fabriken und den neue entstehenden Wohnvierteln stillen.

Diese Schieber (große Wasserabsperrhähne) realisieren den Wasser Zu- und Abfluss, der für die Kühlung und Dampferzeugung benötigt wird. Der erzeugte Dampf trieb Turbinen an. Mit Ihnen konnte elektrische Energie gewonnen werden. Außerdem beheizte ein Teil des erzeugten Wasserdampfes Wohnanlagen und Gewächshäusern. Die Schieber sind ca. 2 Meter hoch.

In der Rubrik Verarbeitung und Materialien können sie sich über die Weiterverarbeitung ihres neuen Bildes informieren.

Auswahl zurücksetzen