Geschichten-Galerie

Bilder, Menschen und ihre Biographien, Verortungen, Perspektiven und Wünsche sind das Thema dieses Projektes.
Die Geschichten-Galerie ist ein nicht ganz gewöhnlicher Stand auf dem Wochenmarkt. Er lädt dazu ein, innezuhalten, Bilder anzuschauen und ins Gespräch zu kommen.
Teil des Projektes können alle werden, die sich angesprochen fühlen, eigene Geschichten zu erzählen.
Der Fokus ist das Nachspüren der Erlebnisse von Menschen aus ländlichen Regionen Brandenburgs in den letzten 30 Jahren, die von früher und heute erzählen – von Verlorenem und Gebliebenem, in der Familie, Arbeitsbiographie und im gesellschaftlichem Leben, aber auch von Wünschen, Sehnsüchten und Befürchtungen mit Blick auf das Kommende.
Als Fotograph und Künstler widmet sich Hassan J. Richter verfallenen und verfallenden Orten und hält so Geschichte fest. Die Orte auf den Bildern erzählen in ihrem Verfall von Menschen, die einstmals diese Plätze mit Leben erfüllten.
https://hassan-fotografie.de/produkt-kategorie/industrieanlagen/

Die entstandene Bilder-Galerie reiht sich in den Markt-Alltag ostdeutscher Kleinstädte ein – und lädt zum Verweilen und Erzählen ein. Wer Protagonist der Geschichten-Galerie werden möchte, ist eingeladen zu einer Audio-Aufnahme. Entstehendes Produkt ist jeweils ein Foto- und ein Audio-Porträt der teilnehmenden Personen, welche per web-Auftritt gesammelt werden. Durch die Kommentarfunktion entsteht die Möglichkeit des Dialogs über den Marktplatz hinaus. Themen, die im offenen Dialog angeschnitten, und in der Interview-Situation verdichtet, nachgefragt und reflektiert werden, können sein:

Berufsbiographien/Schullaufbahnen in der DDR
Wertschöpfung in unterschiedlichen gesellschaftlichen Systemen
gesellschaftlicher Blick aufs Heute unter dem Eindruck erlebter Brüche, Entbehrungen, Enttäuschungen
der Wert des Vergangenen
Lebensperspektiven in Regionen, die durch Umbrüche gezeichnet sind
Statements/Befindlichkeiten zu gemeinschaftlichen/gesellschaftlichen Werten (Freiheit, Gerechtigkeit, Chancengleichheit,Identität …)

Die entstehenden Schilderungen werden im im gesteuerten Dialog reflektiert und eingeordnet. Damit entstehen authentische, individuell nachvollziehbare Aussagen, die Wichtiges sagbar machen.
In den entstehenden Podcasts kommen persönliche Botschaften. Dennoch wird darauf geachtet, dass Grundsätze demokratischen Miteinanders nicht in Frage gestellt und Menschen und marginalisierte Gruppen nicht diskriminiert werden.